Carpe Diem – Pfad der Götter (oder doch der Treppenstufen?)

An der Amalfiküste angekommen, haben wir uns erst einmal den schönen Seiten des Lebens hingegeben und eine Weinprobe mit lokalen Weinen und einem 5 Gänge Menü in dem Restaurant „Il Pirata“ gegönnt. Das Lokal liegt direkt am Meerm mit einer wundercshönen Terrasse und das Essen war ein Traum. Lauter leckerer frischer Fisch, und dazu den leckeren Wein, was will man mehr?

Am nächsten Tag allerdings haben wir uns dann aufgemacht, den Pfad der Götter zu bezwingen. Die nette Dame von der Touristeninformation war sehr deutlich: 1000 Stufen bergauf, bis man den Pfad von unserem Ort aus erreicht. Das klingt nach einer unlösbaren Aufgabe. Ich kann euch sagen, es war gar nicht so schlimm, wie man es sich vielleicht vorstellt und man wurde mit einem sagenhaften Ausblick auf die Amalfiküste belohnt! Insgesamt sind wir an diesem Tag 4677 Treppenstufen auf und ab gestiegen. Wobei ich nicht garantieren will, dass ich mich nicht verzählt habe 🙂

Am Ende des Pfades haben wir uns mit einem frischgepressten Orangen-Zitronen-Saft belohnt. Yammi!

Als nächstes geht es in einen der schönsten Orte Italiens und auf zu einer Stadt die es zum UNESCO Weltkulturerbe geschafft hat.