Carpe Diem – Durch die Berge in die Höhlenstadt

Auf dem Weg von der Amalfiküste richtung Adriaküste haben wir einen kleinen Abstecher in die Lucanischen Dolomitten gemacht. Hier haben wir uns Castelmezzano angeschaut. Angeblich soll dieser kleine Ort einer der 36 schönsten Italiens sein. In jedem Fall ist das Örtchen sehenswert. Die Lage ist wirklich erstaunlich, wie es so bizarr in den großen Felsen hängt. Viele der Häuser nutzen die Felswände als Hauswand mit 🙂 Hier ist auch einer von nur 3 Orten auf der ganzen Welt, wo man den Flug der Engel begehen kann und über fast 2 Kilometer an einem Drahtseil über eine Schlucht „fliegt“.

Im Anschluss gings dann weiter nach Matera. Die Stadt ist UNESCO Weltkulturerbe und wirklich sehenswert. Auch wenn man es auf den ersten Blick vielleicht nicht vermuten mag, wartet hinter der „normalen“ Stadt, eine uralte, verwinkelte und wunderschöne Altstadt. Die Leute lebten hier bis in die 50er Jahre noch in „Höhlen“.

Als nächstes geht es gleich weiter zum nächsten Weltkulturerbe, der Stadt Alberobello mit ihren tausend Trulli. Nicht verpassen!