Carpe Diem – ab an die Amalfiküste

Auf unserem Weg Richtung Amalfiküste haben wir uns die Zeit genommen die Küste der sorrentinischen Halbinsel noch ein bisschen genauer zu betrachten. Wir sind also von unserem schönen Hotel aus, die gesamte Küste entlang Richtung Amalfiküste gefahren.

Am äußersten Zipfel, in dem Örtchen Termini, sind wir einer abenteuerlich schmalen Straße gefolgt um von dort aus zu einem kleinen Kirchlein auf dem Berg zu „wandern“. Von dort hat man eine atemberaubende Aussicht auf die Insel Capri, die Amalfiküste und die sorrentinische Küste.

Unser Hotel war in Praiano, genau zwischen den beiden bekannteren Orten Positano und Amalfi, und auch hier gab es überall Zitronen, sogar der Speisesaal hing voll damit 🙂

Die Ausblicke die sich an der Amalfiküste bieten, sind auf jeden Fall eine Reise wert, aber seht selbst…

Beim nächsten Mal geht es dann auf den Sentiero degli Dei, den Pfad der Götter. Ich sage nur eins: viele Treppenstufen!